PositionBox

3D Koordinaten für jede Anwendung

xyz-Positionsdaten für Anlagen mit vorhandener Werkerführung

Sollte die Anwendung bereits über eine Werkerführung verfügen, kommt die Software PositionBox zum Einsatz. Sie fungiert als intelligenter Sensor, der mit einer bereits vorhandenen Werkerführung des Kunden kommuniziert. Die Sarissa PositionBox übergibt einer übergeordneten Steuerung (SPS) die Raumkoordinaten und damit den Ort von Werkzeugen oder den Händen des Werkers.

  • Schnittstellen PROFINET, EtherCAT oder TCP/IP-Anbindung
  • Kommunikation mit PC oder SPS über ein echtzeitfähiges Datenprotokoll
  • Auswertung und Darstellung der Raumkoordinaten im Kundensystem

Schnittstellen für die PositionBox

Die PositionBox verfügt über zahlreiche Standardschnittstellen, die den Datenaustausch sowie die Integration in bestehende Fertigungsanlagen erheblich erleichtern. Die Schnittstellen zeichnen sich aus durch ihre hohe Installationsfreundlichkeit, verständliche Kommandos und eine größtmögliche Flexibilität.

Über das zyklische Prozessabbild ist es den SPS-Programmierern und Systemintegratoren möglich, die Positionsdaten des Assistenz- und Positionserkennungssystems mit äußerster Zuverlässigkeit zu erhalten und in den Arbeitsablauf einzugliedern. Für die Kommunikation im Hochsprachenbereich kann alternativ auf XML oder WebServices zurückgegriffen werden.

CMS-Service mit REST-Schnittstelle

Über die Standard-Webtechnologie „REST-Schnittstelle“ liefert das System von Sarissa auf einfache Art die reinen Positionsdaten. Die Technologie von Sarissa funktioniert hierbei wie ein intelligenter Sensor, dessen Positionsdaten von einem externen System wie z. B. einer Werkerführung zur Absicherung des Schraubprozesses genutzt werden. Der Service des Empfängers übergibt dabei die Positionsdaten über die REST-Schnittstelle an die Kundenapplika- tionen. Dabei kann die Anzahl der Teilnehmer im Netz annähernd frei gewählt werden.