Laservisualisierung

Darstellung der Werkerführung als Laserprojektion

Verbindung des Assistenzsystems mit Laservisualisierung

Die Verbindung des Systems von Sarissa mit dem hochwertigen Qualitätslaserprojektor von LAP eröffnet gänzlich neue Einsatzmöglichkeiten. Wo bisher zur Darstellung des folgenden Arbeitsschritts noch ein Bildschirm notwendig war, deutet jetzt einfach eine Laserprojektion auf die nächste zu bearbeitende Position. Die Visualisierung der Werkerführung wird dadurch mit farbigen Laserprojektionen anstelle Pick-to-Light, Beamerbildern oder der Darstellung am Bildschirm übernommen. Gerade in unübersichtlichen Bereichen, beispielsweise beim Greifen in Bereitstellungen, ist eine kleinräumige Visualisierung somit möglich. Gleichzeitig erreicht das LPS durch den Laserprojektor Reichweiten der Visualisierung, die weit über einen Montageplatz hinausgehen können.

Vorteile für Montageanwender

  • Raumlichtunabhängige, scharfe Projektionen auf der Montagefläche
  • Kein Abwenden des Blickes vom Werkstück
  • Verringerung der Durchlaufzeit
  • Einfache Bedienerführung
  • Farbliche Laserprojektion zur Visualisierung:
    • Grün: IO-Schraubergebnisse und korrektes Greifen
    • Rot: NIO-Verschraubungen und Fehlgriffe
  • Große Reichweite
  • Ein System für mehrere Anwendungen (Picking & Assembly)

Einfache Konfiguration und Inbetriebnahme

  • Dank der Sarissa-Schnittstelle zum Laser-System können Schraub- und Greifpositionen auf Knopfdruck am Positionspointer eingeteacht und visualisiert werden.
  • Da keine Bilder und keine Grafiken erstellt werden müssen, gibt es eine deutliche Zeitersparnis im Vergleich zu Lösungen mit Bildschirm.
  • Die Konfiguration ist sehr einfach; das Sarissa-System und der Laserprojektor von LAP verwenden ein gemeinsam genutztes Koordinatensystem.
  • Verringerung der Integrationszeit des Gesamtsystems (keine aufwendige Visualisierung durch SPS-Software notwendig)
  • Kein Aufwand durch zusätzliche SPS-Software
  • Programmierung und Pflege von nur einem System

Anbindungsmöglichkeiten über PROFINET – EtherCAT

  • Die Schnittstellen PROFINET und EtherCAT vereinfachen die Kommunikation zwischen dem Sarissa System und der SPS erheblich.
  • Die SPS steuert den Laserprojektor direkt über die PROFINET Schnittstelle durch einfache Befehle in der GSDML-Datei.
  • Die SPS kennt den nächsten Fertigungsschritt im Workflow und sendet das zugehörige Kommando an das Sarissa-Positionserkennungssystem. Das Sarissa System sorgt über den Laserprojektor für die Visualisierung auf dem Werkstück und überwacht gleichzeitig, ob der Mitarbeiter der Montageanweisung Folge leistet.
  • Weitere Informationen zur Laservisualisierung mit Sarissa finden Sie in untenstehendem Flyer:

  • Das Sarissa Local Positioning System ist die Nummer 1 der Positionserkennung in der Batteriemontage und Elektromobilität.

Video Sarissa | Werkerführung durch Laservisualisierung

Positionserkennung mit Laservisualisierung als Werkerführung

Positionserkennung mit Laservisualisierung als Werkerführung
  • Das Sarissa Local Positioning System ist die Nummer 1 der Positionserkennung in der Batteriemontage und Elektromobilität.